Guelta Metraucha

Auch genannt: Guelta Matraucha

Echte Freude statt Krokodilstränen

Das Guelta Metraucha ist einer der wenigen Orte in Mauretanien, in dem noch die seltenen Westafrikanischen Krokodile leben. Jahrzehntelang galten diese im Land als ausgestorben, erst 1999 erfolgte ihre Wiederentdeckung. Schätzungen zufolge leben in ganz Mauretanien heute nur 30 Exemplare. 70 km östlich von Kiffa liegt das Dorf Foum el Cherat, in dessen unmittelbarer Nähe auch der Tamourt Bougari jährlich nach der Regenzeit zum See und Ökosystem wird. 5 km Pistenfahrt entfernt von diesem befindet sich das Guelta Metraucha. Viele Gueltas sind nur in der Regenzeit gefüllt, das Guelta Metraucha hingegen versiegt nie, da es zusätzlich aus lokalen Quellen gespeist wird. Das und seine felsige Umgebung ermöglichen eine umfassende Artenvielfalt. Neben den Krokodilen leben dort Nagetiere wie die seltenen Senegal-Gundis, Klippschliefer, Warane, Schakale und zahlreiche Paviane. Da das Guelta Metraucha dauerhaft Wasser führt, gibt es darin sogar einige wenige Fischarten. Zudem dient es auch als Trinkwasserreservoir für Kamele, Rinder, Esel, Ziegen und sonstiges Vieh. Auch seltene Froscharten wie Ptychadena trinodis kommen dort vor. Ein Ausflug zum Tamourt Bougari und dem Guelta Metraucha bietet sich auf unseren beiden Südtouren an. Die Krokodile gelten als scheu und verschwinden zumeist im Wasser, sobald sich Menschen nähern. Wir empfehlen daher, von einem höheren Felsplateau aus das Guelta zu beobachten. Es ist problemlos möglich, auch sein Nachtlager in der Nähe aufzuschlagen.


Highlights

  • Flora & Fauna
  • Tamourt Bougari (in Nähe)
  • Kiffa (in Nähe)

Guelta Metraucha-Touren

Tagant Aoukar Tour
Zwischen Mali-Reich und Almoraviden – Auf den Spuren des Südens
14 Tag(e)
16 Ziele 
2700
3 Sprachen
Adrar Tagant Aoukar Tour
Viermal Ksour in einer Tour – dazu 3000 km Wüste, Oasen und Felszeichnungen
14 Tag(e)
21 Ziele 
3050
3 Sprachen

Häufig gestellte Fragen (FAQ) zu Guelta Metraucha

Sind die Krokodile im Guelta für Menschen gefährlich?
Nun, zunächst einmal sind Krokodile immer gefährlich. Leichtsinniges Handeln sollte daher vermieden werden. Im Guelta Metraucha aber sind keine Zwischenfälle mit Menschen bekannt, die Tiere verhalten sich bei Ankunft von Menschen eher scheu.
Werde ich definitiv Krokodile zu Gesicht bekommen?
Die Krokodile leben ganzjährig im Guelta. Wenn man genug Wartezeit mitbringt und nicht zu viel Aufmerksamkeit erregt, wird man definitiv die Westafrikanischen Krokodile sehen und sich ihnen mit viel Glück bis auf wenige - sichere! - Meter nähern können.
Wie viel offroad-Strecke muss man in Kauf nehmen, um das Guelta zu erreichen?
Vom Dorf Foum el Cherat aus sind es nur 5 km bis zum Guelta. Bis zum Dorf führt die asphaltierte Route de l´Espoir.
Welches Guelta ist größer? Metraucha oder Matmata?
Das Guelta Matmata ist größer.
Was sollte man als Besucher des Gueltas unbedingt vermeiden?
Nehmen Sie Ihren Müll mit, springen Sie nicht ins Wasser und ärgern Sie die Paviane nicht. Dann sollte es keine Probleme geben.